RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

La vie très privée de Monsieur Sim

FR 2015, OV/d, 102 Min., Regie: Michel Leclerc, mit Jean-Pierre Bacri, Mathieu Amalric, Valeria Golino

La vie très privée de Monsieur Sim

Monsieur Sim hat kaum Hobbys oder spezielle Interessen. Seine Ehefrau hat ihn vor einiger Zeit verlassen, von seinem Arbeitgeber erhielt er die Kündigung.

So beschliesst François Sim, seinen Vater tief unten in Italien zu besuchen. Nur nimmt der sich nicht mal die Zeit, um mit seinem Sohn zu frühstücken. Daher willigt Sim doch noch ein, auf Auftragsbasis quer durch Frankreich zu reisen, um Zahnbürsten zu verkaufen. Er soll die Dentalhygiene in der Bevölkerung „revolutionieren“, heisst es.

Während seiner Reise fühlt Sim sich nun immer stärker zur weiblichen Stimme seines GPS-Gerätes hingezogen, findet aber gleichzeitig auch Stück für Stück zu sich selbst. Kann er auf seiner Route die Vergangenheit tatsächlich hinter sich lassen und einen Neuanfang wagen?

Nach Jonathan Coes Roman „The Terrible Privacy Of Maxwell Sim“.
(Pressetext: Praesens)

Kritiken

National International
- Patrick Straumann für nzz.ch - Arthur Champilou für avoir-alire.com
- Geoffrey Crété für cineman.ch - Serge Kaganski für lesinrocks.com
- Denise Bucher für zueritipp.ch - Jacques Mandelbaum für lemonde.fr
   
Verleiher
Praesens

Kommentare

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.