Aktuell / 451° Kinofilmauswahl / Home / 451°F - Filmportal für Filmschaffende

RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Anatomie D'Une Chute

FR 2023, OV/df, 152', Regie: Justine Triet, mit Sandra Hüller, Swann Arlaud, Milo Machado Graner

Filmkritik von Walter Gasperi

Ein Mann wird tot vor seinem Haus aufgefunden: War es ein Sturz? War es Selbstmord oder doch eine Tat der Gattin? – Justine Triets beim Filmfestival von Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichneter vierter Spielfilm ist nicht nur ein hochspannender Gerichtskrimi, sondern auch ein Ehedrama und eine Reflexion über die Schwierigkeit, wenn nicht Unmöglichkeit in einem Gerichtsfall zur Wahrheit vorzudringen.

Antarctica Calling

FR 2023, F/d 83', Regie: Luc Jacquet, Dokumentarfilm mit Luc Jacquet

Die wenigen tausend Kilometer, die Patagonien vom Südpol trennen, sind für Entdecker eine faszinierende und hypnotische Reise. Der Regisseur des Marsches der Pinguine, Luc Jacquet, macht diese Erfahrung seit 30 Jahren.

Bergfahrt

CH 2023, OV/df, 97', Regie: Dominique Margot, Dokumentarfilm

In den Bergen, einst Sitz von Göttern und Dämonen, spiegeln sich aktuell die Veränderungen unserer Zivilisation. Gletscher schmelzen, Gipfel bröckeln.

Bisons

CH 2023, F/d, 103', Regie: Pierre Monnard, mit Maxime Valvini, Karim Barras, India Hair

Rinderzüchter Steve verbringt den Grossteil seiner Zeit mit der Arbeit auf dem Bauernhof, den seine Mutter Mathilde nach dem Tod des Vaters übernehmen musste, und seiner grossen Leidenschaft, dem traditionellen Schwingen. Doch der Fortbestand des verschuldeten Hofes ist in Gefahr.

Die Anhörung

CH 2023, OV/D/df, 81', Regie: Lisa Gerig, Dokumentarfilm

Vier abgewiesene Asylbewerber:innen durchleben die Anhörung zu ihren Fluchtgründen noch einmal und beleuchten so den Kern des Asylverfahrens.

Die Theorie Von Allem

DE/AT 2023, D, 120', Regie: Timm Kröger, mit Jan Bülow, Olivia Ross, Hanns Zischler, Gottfried Breitfuss

1962. Johannes Leinert reist mit seinem Doktorvater zu einem physikalischen Kongress ins Hotel Esplanade in den Schweizer Alpen. Ein iranischer Wissenschaftler soll hier einen bahnbrechenden Vortrag zur Quantenmechanik halten. Doch der Redner, von dem nichts weniger als eine Theorie von Allem erwartet wird, verspätet sich und die feine Gesellschaft fristet die Zwischenzeit mit geistreichen Dinnerpartys und eleganten Ski-Ausflügen.

Jakobs Ross

CH 2023, CH-Dial., 104', Regie: Katalin Gödrös, mit Luna Wedler, Max Hubacher, Valentin Postlmayr

Filmkritik von Walter Gasperi

Herb, wortkarg, aber bildmächtig und kraftvoll: In Katalin Gödrös´ Verfilmung von Silvia Tschuis Roman träumt eine Magd in der Mitte des 19. Jahrhunderts in einem Schweizer Bergtal von einer Ausbildung zur Sängerin.

Joan Baez I Am A Noise

US 2023, OV/df, 113', Regie: Karen O'Conner, Miri Navasky, Maeve O'Bolye, mit Joan Baez, Bob Dylan

Filmkritik von Walter Gasperi

Karen O’Connor, Miri Navasky und Maeve O’Boyle zeichnen in ihrem Dokumentarfilm mit einer Fülle an Archivmaterial nicht nur die musikalische Karriere und das gesellschaftspolitische Engagement der 83-jährigen Joan Baez nach, sondern die legendäre Folksängerin lässt auch tief in ihr Privatleben und ihre lebenslangen psychischen Probleme blicken.

Monster

JP 2023, OV/df, 126', Regie: Kore-Eda Hirokazu, mit Andō Sakura, Nagayama Eita, Kurokawa Soya

Filmkritik von Walter Gasperi

Hirokazu Kore-eda legt in seinem meisterhaften Drama durch Perspektivenwechsel Schicht für Schicht neue Sichtweisen auf seine beiden jugendlichen Protagonisten und ihre Geschichte frei: Ein atemberaubend komplex aufgebauter Film über den vielfach täuschenden ersten Eindruck, die Schwierigkeit zur Wahrheit vorzudringen, aber auch über individuelle Gefühle und gesellschaftlichen Druck.

Perfect Days

JP/DE 2023, OV/df, 123', Regie: Wim Wenders, mit Yumi Asô, Tokio Emoto, Sayuri Ishikawa

Wim Wenders begleitet geduldig und detailreich einen Toilettenreiniger in Tokio durch seinen Alltag: Ein bestechend einfacher und gleichzeitig sehr kunstvoller Film, der aus einem Nichts an Handlung durch genauen Blick und meisterhafte Kontrolle des Rhythmus zu einem poetischen Meisterwerk über das Glück des Augenblicks und des einfachen Lebens wird.

Poor Things

US 2023, OV/df / D, 141', Regie: Yorgos Lanthimos, mit Emma Stone, Willem Dafoe, Mark Ruffalo

Filmkritik von Walter Gasperi

Eine Emanzipationsgeschichte wie es noch keine gab: Yorgos Lanthimos inszeniert die Entwicklung einer jungen Frau als bildgewaltigen, immer wieder überraschenden, zwischen Realismus und grandioser Künstlichkeit pendelnden und von trockenem schwarzem Humor durchzogenen grandiosen Trip. – Überragend in der Hauptrolle: Emma Stone.

Smoke Sauna Sisterhood

EE 2023, OV/df, 89', Regie: Anna Hints, Dokumentarfilm mit Eva Kübar, Marianne Liiv, Elsa Saks

Inmitten der Wälder im südwestlichen Teil Estlands befindet sich eine Rauchsauna. Dort treffen sich regelmässig Frauen verschiedenen Alters und sozialen Schichten zum Saunieren. Nebst den Hüllen fallen auch Tabus. Körper und Seele werden entblösst.

The Breaking Ice

CN 2023, OV/df, 97', Regie: Anthony Chen, mit Zhou Dongyu, Liu Haoran, Qu Chuxiao

Filmkritik von Walter Gasperi

Drei einsame junge Erwachsene finden in der winterlichen nordostchinesischen Stadt Yanji zueinander: Im Kontrast zwischen den ebenso schönen wie kalten Winterbildern und der jugendlichen Lebenssehnsucht zeichnet Anthony Chen ein von Melancholie durchzogenes Bild von Chinas Generation Z.

Un Métier Serieux

FR 2023, F/d, 103', Regie: Thomas Lilti, mit François Cluzet, Vincent Lacoste, Adèle Exarchopoulos

Filmkritik von Walter Gasperi

Dem negativen Image des Lehrberufs stellt Thomas Lilti das Engagement eines Kollegiums an einem französischen Gymnasium gegenüber und zeigt die vielfältigen Herausforderungen dieses Berufs: Ein von einem fulminant aufspielenden Ensemble getragener und dynamisch inszenierter, mitreißender Spielfilm.