RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Stefan Möckel

Funktion Regie
Funktion Präzisierung Regie
E-mail
stefko.moeckelSPAMFILTER@web.de
Website www.stefanmoeckel.de
Telefon
Sprachen
Wohnort
Land Deutschland
Wohnmöglichkeiten

Kurz-Vita


Biographie

Stefan Möckel wurde 1958 in Hessen geboren. Während seines Mathematik- und Sportstudiums von 77-82 in Göttingen lernte er den Super-8-Film kennen und lieben. 1985 wurde er semiprofessioneller Super-8-Filmemacher. Vom Film kann der Superachtfreak nicht Leben und so verdient er sich sein Geld als Mathematik-, Musik- und Kunstlehrer an einer Realschule. Bis heute hat der Super-8-Liebhaber 373 Super-8-Filme und vier Videos veröffentlicht.
Auf zahlreichen Festivals im In- und Ausland wurden seine Werke bis jetzt gezeigt.

Profil

Stefan Möckel, die Legende der deutschen Kurzfilmszene („King of Trash“, „Shooting“-Star bei den Dresdner Schmalfilmtagen 1998) zeigt einige Werke aus seinem umfangreichen Super-8 Oeuvres.
Aus seinen 366 Filmen, die er in den letzten 23 Jahren gedreht hat, wählt er einige für seine Show aus und füttert damit häppchenweise die Zuschauer.
Seine Filme, zwischen 15 Sekunden und 23 Minuten lang, reichen von gespielten Witzen über Genreparodien bis hin zu visualisierten Wortspielen.
Die gefundenen Filme (Found Footage), die er bearbeitet, enthalten oft lustige und situationskomische Momente ohne dabei in die Schlüsselloch-Romantik eines Spanners abzufallen.
Auf vielen Kurzfilmfestivals im In- und Ausland werden seine meist ultraknapp pointierten Bosheiten oder satirisch-schrägen gesellschaftskritischen Super 8 Filme gezeigt. Seine Werke entstehen im Einmannbetrieb. Filmen, Schauspielern, Drehbuch schreiben, Produzieren und Vertonen (Musik komponieren) liegen in seiner Hand.

Ausbildung

JahrAusbildung

Film (Auswahl)

JahrTitelRegieFunktionProduktion

Filme auf 451

Abenteuer Philosophie
Abenteuer Philosophie
D 2007, 54", Plakatfilm, Regie: Stefan Möckel

Cream
Cream
D 2000, 58", Hobbywood, Regie: Stefan Möckel

Das Kreuz
Das Kreuz
D 2001, 1'23", Filmexperiment, Regie: Stefan Möckel

Driving to San Fransisco
Driving to San Fransisco
D 2003, 1'29", Fotofilm, Regie: Stefan Möckel

Fingerspiele
Fingerspiele
D 1994, 1'05", Fingerfilm, Regie: Stefan Möckel

Free Rolly
Free Rolly
D 1996, 2'15", Hobbywood, Regie: Stefan Möckel

Juressikas Tag
Juressikas Tag
D 1997, 55", Hobbywood, Regie: Stefan Möckel

Kohlpilz
Kohlpilz
D 2007, 1'46", Pilzfilm, Regie: Stefan Möckel

Magie
Magie
D 1995, 1'03", Zauberfilm, Regie: Stefan Möckel

Punk
Punk
D 1998, 29", Musikfilm, Regie: Stefan Möckel

Quadrologie
Quadrologie
D 2007, 2'26", Dokumentarfilm, Regie: Stefan Möckel

Qualm
Qualm
D 2007, 1'15", Rauchfilm, Regie: Stefan Möckel

Rhythmus IV
Rhythmus IV
D 1993, 1'07", Filmexperiment, Regie: Stefan Möckel

Skippings
Skippings
D 1986, 1'24", Zeitrafferfilm, Regie: Stefan Möckel

Spiegel-Ei
Spiegel-Ei
D 1989, 41", Filmexperiment, Regie: Stefan Möckel

Auszeichnungen

JahrAuszeichnung