RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER



Oscar Sales Bingisser

Spielalter
56-65
Grösse (cm)
179
Augenfarbe
braun
Haarfarbe
braun
Figur
kräftig
Muttersprache
Schweizerdeutsch
Fremdsprachen
Deutsch Englisch Französisch
Drehsprachen
Deutsch Schweizerdeutsch
Dialekte
Innerschweiz Zürich
Sprecher
Ja
Fahrausweis
A, B, D1, BE, D1E
E-mail
bingisserSPAMFILTER@bingisser.net
Website
Link zu Showreel
Agentur
Sport
Tanz
Instrumente
Stimmlage
Bariton
Wohnmöglichkeiten
Wohnort
Einsiedeln
Land
Schweiz

Kurz-Vita

Über mich

In den Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts behütet aufgewachsen im Hotel meiner Grosseltern und dem Lastwagenbetrieb meines Vaters in Einsiedeln, umgeben von Familie, drei älteren Geschwistern, Hotelgästen, Chauffeuren, Arbeitern, Mönchen, Pilgern und fleissigen Trinkern.

Nach dem Besuch der üblichen Schulen, inklusiv Gymnasium an der Stiftsschule des Klosters Einsiedeln mit Abschluss der Matura Typus A, ging es für drei Jahre weiter an die Schauspiel Akademie Zürich. 1982 folgte dann für dreieinhalb Jahre das erste Engagement am Schauspielhaus Zürich unter Gerd Heinz.

Darauf kamen fünfunddreissig nie endende Jahre der Wanderschaft durch Dutzende von Theatern, Filmsets und Studios als Schauspieler und Regisseur. Dazwischen kurze Ausflüge ins Schreiben. Mit Auf und Abs, viel Kaffee und Zigaretten. Dazu Hochmut, Verzweiflung, Tränen, Wutanfälle, viel Spass und Alkohol. Dabei vielen wunderbaren Menschen und einigen wenigen Idioten begegnet.

Nun, das Übliche halt.

Mit Vierzig noch in einem zweijährigen Nachdiplomstudium einen Master of Advanced Studies Cultural Management ergattert.

Dazwischen geheiratet und Vater von zwei wunderbaren jungen Damen geworden.

Hinter mir liegen nun über 50 Inszenierungen als Regisseur, 12 Eigenproduktionen als Produzent und mehr als 80 Theaterproduktionen als Schauspieler. Über 30 Film- und Fernsehauftritte, unzählige Bearbeitungen, ein Theaterstück und ein Buch. Vor mir hoffentlich noch einiges mehr davon.

Bin weder reich noch berühmt, doch im wunderbarsten Beruf der Welt gelandet. Und sollte es eine Wiedergeburt geben, ich würde ihn trotz besseren Wissens wieder wählen und als ewiger Freibeuter der Weltliteratur fröhlich die Meere des Traums befahren.

Alles, was man sonst an Daten über mich erfahren kann, finden Sie auf diesen Seiten. Der Rest? Schweigen oder bei einem Kaffee in ruhiger Runde. Ich würde mich darüber freuen. Meine Koordinaten kennen Sie jetzt.

Also, auf Bald.

Ausbildung

JahrAusbildung
2001 Executive Master of Advanced Studies Cultural Management
1979 Schauspiel Akademie Zürich

Film

JahrTitelRolleRegisseurInTV/Kino/Serie
1984 An allem Schuld Hans Roher J. Heizmann TV
1986 Dünki-Schott Joger T. Wyss Kino
1988 Honig in der Nacht Beamter J. Heizmann TV
1992 Schatten der Liebe Bardame C. Vorster Kino
1993 Justiz Journalist W. Geissendörfer Kino
1993 Wachtmeister Zumbühl Kranführer U. Odermatt Kino
1994 Schwarz-Rot-Gold Beamter P. Metzger TV
1997 Sekten Vater W. Gröner TV
1997 Victors Spätprogramm Nr. 21 Chaot M. Köbeli TV
1997 Vollmond Hannes Noll F. Murer Kino
1998 Grenzgänger ab Yberg L. Näf Kino
1999 Komiker Neffe M. Imboden Kino
2000 Mannezimmer Herr Meier S. Huber TV
2000 Utopia Blues Gian Birchler S. Haupt Kino
2000 Dragan & Madlain Beamter K. Kasic TV
2002 Bürgerbüro Herr Jasper TV
2002 November Manfred L. Frieden Kino
2005 Süssigkeiten Polizist M. Fischer Kino
2005 Wolf und Kopfsalat Postvorsteher T. Ineichen TV
2008 Tag und Nacht Gmür T. Fueter TV
2008 Fräulein Wunder Georg Borel S. Boss TV
2010 Guilaume Henri Dufour Kanonier Hauptmann D. Othenin- Girard TV
2010 Mord hinter dem Vorhang Herbert Walcher S. Boss TV
2015 Der Bestatter Pete Kalberer K. Gödros TV
2015 Peripherie Polizeichef J. Mack ZHdK
2016 Backstory Selbstmörder N. van Dok ZHdK
2017 Zwiespalt Sven Schneider B. Kulcsar TV
2017 Tatort Security D. Levy TV
2019 Zwingli Johann Faber S. Haupt Kino
2019 Sami, Joe & Ich (in Arbeit) Obermüller Karin Heberlein Kino
2019 Frieden (in Arbeit) Hans Obrecht Michael Schaerer TV

Theater

JahrTitelRolleRegisseurInTheater/Ort
1982 Romeo & Julia Greogor G. Heinz Schauspielhaus Zürich
1982 Marie und Robert Arbeiter U. Schaub Schauspielhaus Zürich
1982 Angscht Meier J. Grädel Schauspielhaus Zürich
1983 Der Silbersee Franz G. Heinz Schauspielhaus Zürich
1983 Emila Galotti Baptista J. Flimm Schauspielhaus Zürich
1984 Sechs Personen suchen einen Autor Junger Schauspieler W. Düggelin Schauspielhaus Zürich
1984 Der Wetterpilot Sam T. Tanner Schauspielhaus Zürich
1985 Held der westlichen Welt C. Mahon R. Straub Freie Produktion
1986 Sommernachtstraum Puck F. Kohlund Theater für den Kanton Zürich
1986 Amphitryon Amphitryon R. Spörri Theater für den Kanton Zürich
1987 Die Heirat Kotschkarev R. Dubsky Theater für den Kanton Zürich
1987 Die Zofen Solange R. Straub Freie Produktion
1988 Macbeth Macbeth R. Spörri Theater für den Kanton Zürich
1989 Willhelm Reich | Monolog Wilhelm Reich A. Stoia Theater an der Winkelwiese, Zürich
1990 Der Messias Theo A. Stoia Theater an der Winkelwiese, Zürich
1990 Bruchstücke I. & II. B H. Halter Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1991 Cami Collage Diverse C. Leimbacher Theater am Hechtplatz, Zürich
1991 Das Ende vom Anfang Darry A. Stoia Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1991 Mythenspiel Junger Redner H. Hoffer Mytenspiele, Schwyz
1991 Der Ackermann und der Tod Der Ackermann C. Leimbacher Freie Produktion
1992 Vielleicht kommt Max Max F. Ribell Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1993 Der Grossinquisitor Iwan Karamasow F. Ribell Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1994 Moskau - Petuschki Wenia P. Braschler Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1995 Die kleine Niederdorf-Oper Der dunkle Gentelman C. Leimbacher Theater am Hechtplatz, Zürich
1995 Nach dem Fest Der Andere S. Schön Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1995 Das Missverständnis Jan F. Ribell Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1996 Born in the gardens Hedley J. Gallo Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1996 Der Fremde Der Flüchtling F. Ribell Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1997 Doppelfehler Georg K. Krejci Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1997 Nocturne Der Fremde M. Stolle Theater Tuchlaube, Aarau
1998 Schöne Gesellschaft David R. Spörri Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
1998 Gesang zur Nacht Trakl U. van Ooyen Freie Produktion
1999 Klone, erhebt Euch | Monolog Klon M. Bosshard Kellertheater Winterthur
1999 Elena und Robert Toni N. Weisse Theater am Hechtplatz, Zürich
1999 Der Bürgergeneral Goethe L. Huber Seeburgtheater, Kreuzlingen
1999 Die Kassette Seidenschnur R. Spörri Theater Heddy Maria Wettstein, Zürich
2000 Lasst mir meine Bäume stehen Hubert N. Weisse Theater am Hechtplatz, Zürich
2002 Ein anarchistischer Bankier | Monolog Bankier U. van Ooyen Freie Produktion
2002 Sommernachtstraum Oberon/Theseus L. Huber Seeburgtheater, Kreuzlingen
2003 Dreigroschenoper Tiger Brown L. Huber Stadttheater Bozen, Bozen
2011 Der Mann im Fels Der Mann im Fels N. Büttikoffer Hofstatt Theater, Schwyz
2013 Das grosse Heft Lucas J. Rieder sogar-theater, Zürich
2014 Briefwechsel Frisch/Johnson Frisch C. Leimbacher sogar-theater, Zürich
2014 Das ewige Militärlen Lesung/Gesang H. Bütler sogar-theater, Zürich
2015 Bezirksgericht Bingisser A. Stoia pocketsized.ch
2017 Der Messias bingi | Bernhard A. Stoia pocketsized.ch

Weitere Engagements

JahrTitel
1995 | Regie WARTE UF GODOT von Samuel Beckett; in eigener Dialektfassung mit der Theatergruppe Chärnehus
1996 | Regie MORT SUR LA SUISSE ein interaktives Projekt in englischer Sprache auf dem Schiff „La Suisse“ auf dem Genfersee
1997 | Regie THE FINAL SOLUTION ein interaktives Projekt in englischer Sprache für die „Zürich“ Versicherungsgesellschaft
1997 | Regie S’LICHÄMÖLI ein interaktives Projekt auf dem Friedhof Silhfeld in Zürich
1997 | Regie HOLZERS PEEPSHOW von Markus Köbeli; mit der Theatergruppe Kulisse Zug
1998 | Regie LOVE LETTERS von A. R. Gurney für das Theater Heddy Maria Wettstein
1998| Regie DER ZERBROCHENE KRUG, Heinrich von Kleist, Theater für den Kanton Bern
1998 | Regie DAS SPARSCHWEIN von Eugène Labiches in eigener Dialektfassung am Theater Turbine in Langnau/a. Albis
1998 | Regie ZUM HEUBODE, Valentin-Collage in eigener Dialektfassung mit der Theatergruppe Chärnehus in Einsiedeln
1999 | Regie DIE HEIRAT von Nicolaj Gogol in eigener schweizerdeutschen Bearbeitung mit den Küssnachter Theaterleuten
2001 | Regie KNOCK ODER DER TRIUMPH DER MEDIZIN von Jules Romains, Stans
2001 | Regie STURM IM WASSERGLAS von Bruno Frank; Theater am Hechtplatz, Zürich
2002| Regie ANDORRA von Max Frisch; an der Stiftsschule Einsiedeln
2002 | Regie SCHERENSCHNITT ODER DER MÖRDER SIND SIE von P. Pörtner in eigener Dialektfassung mit den Küssnachter Theaterleuten
2002 | Regie DIE AKTE PUSCHKIN Auftragsarbeit für HIS Software AG, Zürich
2002 | Regie DIE AKTE TOUR DE SUISSE Auftragsarbeit der Veranstalter all seasons und Worldspan für Swisscom
2002 | Regie Z’FRÜEH AGMÄLDET von J. Stebler, für die Aemtler Bühne im Restaurant „Zum weissen Rössli“ in Mettmenstetten,
2003 | Regie WIE ES EUCH GEFÄLLT von W. Shakespeare an der Stiftsschule Einsiedeln
2003 | Regie NACKT ODER PLEITE in eigener Dialektfassung nach der Filmvorlage „Full Monty“ mit den Küssnachter Theaterleuten
2004 | Regie DIE WUNDERBARE WELT DES MONSIEUR CAMI an der Stiftsschule Einsiedeln
2004 | Regie DER EINGEBILDETE KRANKE in Küsnacht/Zürich
2005 | Regie ZUM WISSE RÖSSLI Inszenierung eines Kabarettabends mit Texten und Lieder aus den Fünfzigerjahren in Mettmenstetten
2005 | Regie DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG von W. Shakespeare mit Schülern an der Klosterschule in Einsiedeln
2005 | Regie BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER von Max Frisch mit den Küssnachter Theaterleuten
2006 | Regie LADIES NIGHT – Regie und Dialektbearbeitung, Hechtplatz Theater, Zürich
2007 | Regie ICH KNALL EUCH AB eigene Bearbeitung nach dem gleichnamigen Roman von Morton Rhue mit Schülern der Stiftsschule des Kloster Einsiedeln
2007 | Regie IN LIEBE, DEIN TOD Projektarbeit mit Schülern der Stiftschule des Kloster Einsiedeln
2007 | Regie Freilichtinszenierung DIE VENEZIANISCHEN ZWILLINGE in der „Hohlen Gasse“ mit den Küssnachter Theaterleuten
2007 | Regie HEIßE STUNDEN von Petschinka, Aufführung mit der Theatertruppe Chärnehus, Einsiedeln, Dezember 2007
2008 | Regie SOMMERNACHTSTRAUM von W. Shakespeare, an der Stiftschule des Kloster Einsiedeln
2008 | Regie LIEDER IN SCHWEREN ZEITEN ein Abend über die „liederliche Landesverteidigung der Schweiz im II. Weltkrieg, mit Nadja Räss in Zusammenarbeit mit Ausstellung „Zugluft“
2008 | Regie DER TRÄGER DES RINGES ein Interaktives Projekt Konzept und Umsetzung, für Balzer Events, Winterthur, Parkhotel Weggis
2009 | Regie DIE DREI MUSKETIERE von Alexander Duma, an der Stiftschule des Kloster Einsiedeln
2010 | Regie DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI von Bertolt Brecht, an der Stiftschule des Kloster Einsiedeln
2010 | Regie SCHNEEWITTCHEN IN HOLLYWOOD ein mit den Schulabgängern selbst erarbeitetes Stück an der Comart, Zürich, für den Abschlussjahrgang
2010 | Regie STIMMREISEN II eine Produktion mit Nadja Räss
2010 | Regie DER SCHWARZE HECHT von Paul Burckhardt im Tellspielhaus, Altdorf,
2011 | Regie ROMEO & JULIA von William Shakespeare, an der Stiftschule des Kloster Einsiedeln
2011 | Regie FRAGEN? Ein mit den Schulabgängern selbst erarbeitetes Stück an der Comart, Zürich, für den Abschlussjahrgang
2012 | Regie SÄNNETUNTSCHI von Jörg Schneider, Bühne 66, Schwyz
2012 | Regie Projekt KINO ETZEL in Einsiedeln, mit der Theatertruppe Chärnehus Einsiedeln
2012 | Regie ÄN SCHÖINÄ HELD von M. Synge, an der Stiftschule des Koster Einsiedeln
2013 | Regie DIE RÄUBER von Friedrich Schiller, an der Stiftschule des Kloster Einsiedeln
2014 | Regie DER RITTER VOM MIRAKEL von Lope de Vega, an der Stiftschule des Kloster Einsiedeln
2015 | Regie DER GESTIEFELTE KATER von Ludwig Tieck, an der Stiftschule des Kloster Einsiedeln
2015 | Regie MEINRAD LIENERT PROJEKT Regie, Produzent FRAM
2016 | Regie HASE, HASE Coline Serreau, an der Stiftschule des Kloster Einsiedeln
2017 | Regie ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN eine Produktion mit Mittelschülern der Klosterschule Einsiedeln
2018 | Regie S'LETSCHTI LIED, ein liederlicher Abend mit Lieder und Texten von Mani Matter, Stiftschule Einsiedeln
2018 | Regie LADIES NIGHT – Regie und Dialektbearbeitung, Hechtplatz Theater, Zürich
2019 | Regie DER EINGEBILDETE KRANKE, von Jean-Baptiste Molière, Stiftschule Einsiedeln, eingeladen zum Theatertreffen der Schweizer Gymnasien
2019 | Regie LADIES NIGHT – Regie und Dialektbearbeitung, Bernhard Theater, Zürich