RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

About Endlessness

SE/NO 2019, OV/df, 78 Min., Regie: Roy Andersson, mit Ania Nova, Lesley Leichtweis Bernardi, Martin Serner

About Endlessness

Venedig 2019: Silberner Löwe für Beste Regie

Filmkritik von Doris Senn

«Ich sah einen Mann, der seinen Glauben verloren hatte.» – «Ich sah eine Frau, die dachte, dass niemand auf sie wartet.» – «Ich sah Eltern, die ihren Sohn verloren hatten – in einem Krieg.»

Gemälden gleich – bis ins Kleinste durchkomponiert, in vorwiegend pastellfarbenen Beige-Hellblau-Tönen – präsentieren sich die durch Schwarzblende getrennten Szenen und Szenerien, oft in Totalen, mit hoher Auflösung, in der das Auge bis an den fernen Horizont Details im Bild zu erspähen vermag.

Eine weibliche Erzählstimme aus dem Off spricht – Scheherazade ähnlich – Sätze wie die eingangs zitierten, die das jeweils neue Setting einführen, manchmal ergänzt, manchmal ersetzt durch wortkarge Dialoge der Akteure. So fügt sich Bild an Bild. Sequenz an Sequenz. Geschichte an Geschichte.
Weiter zur ganzen Filmkritik auf filmbulletin.ch

Kinos

Zürich  
 
   

Kritiken

National International
- Marco Albini für outnow.ch - Guy Lodge für variety.com
- Tobias Sedlmaier für nzzas.ch - Deborah Young für hollywoodreporter.com
- Hanspeter Stalder in der-andere-film.ch - David Ehrlich für indiewire.com
  - Xan Brooks für theguardian.com
   
Offizielle Website Verleiher
royandersson.com Xenix Film

Kommentare

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.