RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Madly in Love

CH/DE 2009, 82 Min., OV/df, Regie: Anna Luif, mit Muraleetharan Sandrasegaram, Laura Tonke, Murali Perumal, Monica Amgwerd, Stefan Kollmuss

Madly in Love

Rezension von Irene Genhart

„Madly in Love“ von Anna Luif ist eine beschwingte tamilisch-deutsche Liebeskomödie à la Bollywood.

Devan ist Mitte zwanzig, kommt aus Sri Lanka, lebt mit seinem Vater aber seit einigen Jahren in Zürich. Vor einigen Monaten hat er im Internet die Landsfrau Nisha kennen gelernt. Nisha wird demnächst in die Schweiz kommen und dann wird Devan sie heiraten; Cousin Sivas schüchternde Frage, ob Devan nicht, wie in der Schweiz üblich, eine Frau erst lieben und dann um ihre Hand anhalten möchte, schlägt der Protagonist von „Madly in Love“ brüsk in den Wind. Doch dann begegnet Devan Leo. Leo ist Deutsche, frisch getrennt, hat einen zehnjährigen Sohn, träumt von einem eigenen Café. Und sie bringt Devan derart durcheinander, dass dieser gar nicht anders kann, als ihr die für Nisha bestimmten Ohrringe seiner verstorbenen Mutter zuzustecken.

Eine munter beschwingte Komödie ist der nach „Little Girl Blue“ zweite lange Spielfilm der Schweizer Filmemacherin Anna Luif. Er spielt in und um Zürich, erzählt von in Wogen geratenden Gefühlen und aufeinander prallenden Kulturen, von Traditionen, aber auch von alten Lügen, die endlich aufgedeckt werden. Es ist dem Genre nach ein waschechter Schweizer Autorenfilm, spielt aber gekonnt mit Versatzstücken des Bollywood- und Hollywood-Kinos und vermittelt nebenbei unverhoffte Einblicke in das Leben von Sri Lanka-Tamilen in der Schweiz. Grossartig und sehr sympathisch sind die Darsteller, allen voran die Berlinerin Laura Tonke als Leo sowie der in London lebende Devan-Darsteller Muraleetharan Sandrasegaram, der davor noch nie vor der Kamera stand. Ein Ohrenschmaus ist Balz Bachmanns Fusion-Soundtrack, eine Augenweide sind die geschmeidig choreographierten Tänze und verspielten Visionen: „Madly in Love“ ist ein köstlich verschmitzter Liebesfilm, made in Switzerland.
(Irene Genhart)

Kritiken

National
- Thomas Hunziker in filmsprung.ch
- Bettina Spoerri in nzz.ch
- Molodezhnaja.ch
 
Offizielle Website Verleiher
www.madlyinlove.ch Filmcoopi

Kommentare

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.