RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Le Jeune Ahmed

FR 2019, F/d, 84', Regie: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne, mit Idir Ben Addi, Olivier Bonnaud, Myriem Akheddiou

Le Jeune Ahmed

Cannes 2019: Preis für Beste Regie

Filmkritik von Lukas Foerster

Unserem Körper können wir nicht entkommen. Er ist das erste Gefängnis.

Wir können ein paar wenige Modifikationen an ihm vornehmen; zum Beispiel kann ein Junge in der einsetzenden Pubertät den noch ziemlich unschicken Oberlippenflaum mit einem Rasierer entfernen. Aber, wie die Redewendung sagt: Aus unserer Haut können wir nicht, die Grenzen unseres Körpers sind und bleiben auch die Grenze, die uns von der Welt trennt. Die dreizehnjährige Hauptfigur von Le jeune Ahmed fühlt sich in ihrer Haut offensichtlich nicht wohl. Wenn Ahmed durch die Welt hetzt, ohne nach rechts oder links zu schauen, insbesondere ohne Augen zu haben für seine Mitmenschen, dann mag er heimlich, ohne sich das einzugestehen, vom Bedürfnis getrieben sein, seinem Körper einfach davonzurennen; allerdings erreicht er das Gegenteil: Er schliesst sich immer weiter und immer hermetischer in sich selbst ein.

Das ist erst einmal nichts Aussergewöhnliches, schon gar nicht in diesem Alter. Aber Ahmeds Körper ist besonders hermetisch und vor allem in beide Richtungen verschlossen. Nicht nur Gefängnis, sondern auch Festung, oder Rüstung (sein lockiges Haar hat etwas von einem Helm). Wenn ich nicht herauskomme, scheint er sich zu sagen, dann darf auch nichts und niemand hinein. Die Religion, eine radikale Auslegung des Islam, gibt ihm Hilfestellung. Dank ihr kann Ahmed sich einem strikten Regelsystem unterwerfen, das neben den mehrmals täglich vorgeschriebenen Gebeten insbesondere Reinigungstechniken umfasst. Wiederholt fokussiert der Film in Grossaufnahme das rituelle Händewaschen.
Weiter zur ganzen Filmkritik auf filmbulletin.ch

Kritiken

National International
- Christoph Schelb für outnow.ch - Beatrice Behn für kino-zeit.de
- Hanspeter Stalder für der-andere-film.ch - Peter Debruge für variety.com
- Michael Sennhauser in sennhausersfilmblog.ch - Peter Bradshaw für theguardian.com
- Lory Roebuck für nzz.ch - Leslie Felperin für hollywoodreporter.com
- Walter Gasperi in film-netz.com - Ed Potton für thetimes.co.uk
   
Verleiher
Xenix Film

Kommentare

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.