RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Deux Jours A Tuer

FR 2007, 85 Min., F/d, Regie: Jean Becker, mit Albert Dupontel, Marie-Josée Croze, Pierre Vaneck, Jean Dell

Deux Jours A Tuer

Rezension von Irene Genhart

Antoine ist, wie man so schön sagt, ein Mann in seinen besten Jahren. Er ist charmant und sieht gut aus. Ein erfolgreicher Werbefachmann, fürsorglicher Vater, liebevoller Gatte, der mit seiner Familie in einem hübschen Einfamilienhaus in einem Vorort von Paris wohnt.

Doch dann kommt dieses eine Wochenende, Antoines 42ster Geburtstag, und irgendwie scheint der Protagonist von Jean Beckers „Deux jours à tuer“ nicht mehr er selber zu sein. Als ob ihn der Teufel reite, verärgert er binnen weniger Stunden seinen besten Kunden und verkauft sein Geschäft. Er beleidigt seine Kinder, brüskiert die zur Geburtstagsparty angereisten Freunde, verärgert seine Gattin. Und dann braust er los: mit 220 km/h in Richtung Atlantikküste. Er macht unterwegs den Clown, schenkt einem Autostopper sein halbes Vermögen, rast weiter bis er schliesslich auf einem abgelegenen Hof auf einer Insel landet.

Einen Ausbruch von einer Heftigkeit, wie man ihn im Kino nur selten sieht, tischt Jean Becker mit seiner Adaption eines Romans von François d‘Epenoux auf - und des Regisseurs eindeutig grösster Verdienst ist, dass er seinen immer wieder in slapstickartig-komische Situationen geratenden Protagonisten nicht eine Sekunde verrät und seinem Film damit eine Dringlichkeit verpasst, die sich erst in seinem überraschenden Ende erklärt. Grossartig subtil spielt Albert Dupontel den Mann in der Krise, von Gänsehaut verursachender Tristesse ist das von Serge Reggiani im Abspann gesungene „Le temps qui reste“: „Deux jours à tuer“ ist leidenschaftlich schönes und tief berührendes Kino, das aussergewöhnlich bewegend von den wirklich wichtigen Dingen im Leben erzählt.
(Irene Genhart)

 

Kritiken

National International
- Isabel Rohr in art-tv.ch - Gerhard Midding in berlinonline.de
- Rafael Wolf in lematin.ch - Silvy Pommerenke in kino-zeit.de
  - Markus Klingbeil in filmfuchs.de
   
Offizielle Website Verleiher
www.deuxjoursatuer-lefilm.com JMH

Kommentare

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.

Mitglieder zahlen ein ganzes Jahr den halben Kinopreis