RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Öffentliche Premiere « J'étais un enfant qu'on ne voyait pas » Ein Dokumentarfilm von Daniela Wildi

Öffentliche Premiere « J'étais un enfant qu'on ne voyait pas » Ein Dokumentarfilm von Daniela Wildi

von: Daniela Wildi; aufgeschaltet am 14.11.2019 17:20

Der Dokumentarfilm von Daniela Wildi « J‘étais un enfant qu’on ne voyait pas » feiert am Donnerstag, 21. November 2019, um 18.00 Uhr, an der Kantonsschule Wohlen AG seine öffentliche Premiere. Bei einem anschliessenden Apéro bleibt genügend Zeit, um das Gesehene zu reflektieren und darüber zu diskutieren. Eintritt frei.

Synopsis:

Allein im 20. Jahrhundert wurden in der Schweiz mehrere zehntausend Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus unterschiedlichen Gründen als sogenannte Pflege-, Verding- oder Heimkinder fremdplatziert oder in geschlossene Anstalten eingewiesen, obwohl sie keine Straftat begangen hatten. Die dabei gemachten Erfahrungen von Ausbeutung, körperlicher und seelischer Gewalt waren für viele Betroffene gravierend. Diese prägten sie für ihr ganzes Leben.
Der 25-minütige Dokumentarfilm « J’étais un enfant qu’on ne voyait pas » berichtet über ein verdrängtes Kapitel der Schweizer Sozialgeschichte aus der Sicht von Betroffenen. Vier Menschen erzählen über ihre Erlebnisse vor, während und nach der Fremdplatzierung.

Programm:
18.00 Türöffnung
18.13 Begrüssung
18.30 Filmvorstellung
19.00 Fragerunde
19.15 Apéro
20.00 Ende der Veranstaltung

Bei Fragen darf man sich bei Daniela Wildi unter danielawildi@me.com melden.

Mitglieder zahlen ein ganzes Jahr den halben Kinopreis