Preise des 77. Festival de Cannes / Redaktionelle Beiträge / User-Beiträge / Home / 451°F - Filmportal für Filmschaffende
Achtung: Die Website unterliegt derzeit einer geplanten Wartung. Das Einloggen und das Eingeben von Daten ist nicht möglich. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und tun unser Bestes um die Website möglichst schnell wieder voll zugänglich zu machen.

RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Preise des 77. Festival de Cannes

Preise des 77. Festival de Cannes

Mit Spannung wurde am Samstag, 25. Mai 2024 am Filmfestival Cannes die Preisverleihung des Hauptwettbewerbs erwartet, der dieses Jahr insgesamt doch eher mittelmässig und Favoriten rar gesät waren. Die mehrheitlich mit Frauen besetzte Jury um Präsidentin Greta Gerwig vergab die Goldene Palme schlussendlich an Anora von Sean Baker, dessen Vorgängerfilme wie Red Rocket - vor allem aber The Florida Project - schon zu begeistern vermochten.

Schon am Donnerstag wurden die Preise der Semaine de la Critique bekanntgegeben, wo der erfrischende südamerikanische Film Simon De La Montaña des erst 34-jährigen Argentiniers Federico Luis den Hauptpreis gewann.

Die am Freitag vergebenen Preise in der Sektion Un Certain Regard gingen mit dem Hauptpreis an den chinesischen Film Black Dog von Guan Hu. Aus Schweizer Sicht sehr erfreulich, dass Anasuya Sengupta im von der Schweiz mitproduzierten Film The Shameless von Konstantin Bojanov den Preis für die beste Schauspielerin erhielt.

Preise

Internationaler Wettbewerb

Goldene Palme Anora, Regie: Sean Baker
Grosser Preis All We Imagine As Light, Regie: Payal Kapadia
Beste Regie Miguel Gomes für Grand Tour
Preis der Jury Emilia Perez, Regie: Jacques Audiard
Spezialpreis The Seed Of The Sacred Fig, Regie: Mohammad Rasoulof
Beste Darstellerin Karla Sofía Gascón, Zoe Saldana, Selena Gomez und Adriana Paz in Emilia Perez
Bester Darsteller Jesse Plemons in Kinds Of Kindness
Bestes Drehbuch The Substance, Regie: Coralie Fargeat
FIPRESCI-Preis The Seed Of The Sacred Fig, Regie: Mohammad Rasoulof
Goldene Kamera Armand, Regie: Halfdan Ullmann Tøndel
Lobende Erwähnung Mongrel, Regie: Chiang Wei Liang und You Qiao Yin
Ehrenpalmen George Lucas, Meryl Streep und das Zeichentrickfilmstudio Ghibli
   

Preise

Un Certain Regard

Hauptpreis Black Dog, Regie: Guan Hu
Beste Regie Roberto Minervini für Les Damnés
ex-aequo
Rungano Nyoni für On Becoming A Guinea Fowl
Preis der Jury L'Histoire De Souleymane, Regie: Boris Lojkine
Beste Schauspielerin Anasuya Sengupta in The Shameless, Regie: Kostantin Bojanov
Bester Schauspieler Abou Sangaré in L'Histoire de Souleymane, Regie: Boris Lojkine
Jugendpreis Vingt Dieux, Regie: Louise Courvoisier
Besondere Erwähnung Norah, Regie: Tawfik Alzaidi
   

Preise

Semaine de la critique

Grosser Preis Simon de la Montaña, Regie: Federico Luis
Preis der Jury Blue Sun Palace, Regie: Constance Tsang
SACD-Preis + Prix à la Diffusion Julie Zwijgt, Regie: Leonardo Van Dijl
   

Preise

Quinzaine Des Réalisateurs

SACD-Preis Ma Vie Ma Gueule, Regie: Sophie Fillières
Label Europa Cinema Award Volveréis, Regie: Jonás Trueba
Publikumspreis Une Langue Universelle, Regie: Matthew Rankin
FIPRESCI-Preis Desert Of Namibia, Regie: Yôko Yamanaka