Preise des 19. Fantoche: Starke Stimmen in einer fragilen Welt / Redaktionelle Beiträge / User-Beiträge / Home / 451°F - Filmportal für Filmschaffende
Achtung: Die Website unterliegt derzeit einer geplanten Wartung. Das Einloggen und das Eingeben von Daten ist nicht möglich. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und tun unser Bestes um die Website möglichst schnell wieder voll zugänglich zu machen.

RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Preise des 19. Fantoche: Starke Stimmen in einer fragilen Welt

Preise des 19. Fantoche: Starke Stimmen in einer fragilen Welt

Die letzten sechs Tage präsentierte das Internationale Festival für Animationsfilm Fantoche insgesamt 343 Kurz- und Langfilme: aktuelle Schweizer und internationale Produktionen, Einblicke in das was kommt und Retrospektiven, vor Ort in Baden, aber auch in Teilen online in der ganzen Schweiz. Insgesamt wurden rund 19‘900 Eintritte verzeichnet –vor Ort waren es ungefähr gleich viele Eintritte wie 2020, das Online-Festival konnte deutlich zulegen. Im Internationalen Wettbewerb gewann die iranische Regisseurin Mahboobeh Kalaee mit «The Fourth Wall» den Preis «Best Film»; «Affairs of the Art» von Joanna Quinn den internationalen Publikumspreis. Im Schweizer Wettbewerb wurde «Écorce» von Samuel Patthey und Silvain Monney sowohl als «Best Swiss» wie auch mit dem Schweizer Publikumspreis ausgezeichnet. Die Jugendjury prämierte «To the Last Drop» von Simon Schnellmann mit dem Swiss Youth Award. Die Kinderjury kürte «Le cri» zum «Best Kids», den Kinderpublikumspreis ergatterten Joost van den Bosch und Erik Verkerk mit «Ink». Das 20. Fantoche findet vom 6. bis 11. September 2022 in Baden statt.
(Pressetext: Fantoche)