74. Locarno Film Festival: Rückkehr zur Normalität. Vorschau von Walter Gasperi / Redaktionelle Beiträge / User-Beiträge / Home / 451°F - Filmportal für Filmschaffende
Achtung: Die Website unterliegt derzeit einer geplanten Wartung. Das Einloggen und das Eingeben von Daten ist nicht möglich. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und tun unser Bestes um die Website möglichst schnell wieder voll zugänglich zu machen.

RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

74. Locarno Film Festival: Rückkehr zur Normalität. Vorschau von Walter Gasperi

74. Locarno Film Festival: Rückkehr zur Normalität. Vorschau von Walter Gasperi

Nach der Corona bedingten Hybrid-Veranstaltung 2020 soll das heurige Locarno Film Festival (4. – 14. 8. 2021) wieder normal über die Bühne gehen. Der neue Künstlerische Leiter Giona A. Nazzaro präsentierte am 1. Juli bei einer Pressekonferenz das Programm für Piazza Grande, Internationalen Wettbewerb und die weiteren Sektionen.

Nachdem Lili Hinstin nach nicht einmal zwei Jahren im September 2020 als Künstlerische Leiterin zurückgetreten war, wurde im 55-jährigen Italiener Giona A. Nazzaro, der seit 2016 die Kritikerwoche des Internationalen Filmfestivals Venedig leitete und schon seit 2009 in Locarno als Moderator tätig war, rasch ein Nachfolger gefunden.

Eröffnet wird das Festival auf der Piazza Grande mit der Weltpremiere der Netflix-Produktion "Beckett" von Ferdinando Cito Filomarino. Der Italiener erzählt im mit John David Washington ("Tenet"), Alicia Vikander und Vicky Krieps hochkarätig besetzten Thriller von einem Amerikaner, der in Griechenland zum Ziel einer Menschenjagd wird und das ganze Land durchqueren muss, um die US-Botschaft zu erreichen.

Insgesamt 14 Filme werden auf der prächtigen Piazza jeweils abends als Open-Air-Kino gezeigt, sechs davon als Weltpremieren. Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky ("Die Fälscher") entführt in "Hinterland" ins Wien der 1920er Jahre, in dem ein ehemaliger Kriminalbeamter nach seiner Rückkehr aus der russischen Kriegsgefangenschaft mit einem schrecklichen Mord konfrontiert wird.
Weiter zur ganzen Festivalvorschau auf film-netz.com