RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

I woke up - One of the Kind

CH 2010, 3'17", Regie: Gianni D'Aulerio

Get the Flash Player to see this player.

Cast & Crew

Produktion & Regie Gianni D'Aulerio
Kamera Jonas Staub, Andreas Gantenbein
Fotografie Gianni D'Aulerio
Schnitt Nina Staub, Gianni D'Aulerio
Band One of the Kind
  Gefilmt in den Forestland Studios

„Ich möchte die Menschen und Dinge sehen und zeigen, so wie sie tatsächlich sind, ich will sie weder transformieren, noch will ich dank Retusche den inneren Frieden finden.“ Diese Aussage von Gianni D’Aulerio zeigt seine Herangehensweise, wenn er sich einem filmischen Projekt zuwendet. Für ihn unterstehen Fotografie und Film gleichermaßen einem Gesetz der Ehrlichkeit, d.h. das gezeigte Bild soll schlicht und einfach den Moment unverfälscht festhalten und das wiedergeben, was beim Auslösen der Aufnahmetaste gerade vor der Linse passiert. Lieber Schweiß als Schminke heißt die Devise, die Momentaufnahme hat den Auftrag den Zeitpunkt zu entblößen.

Schon seit jeher beschäftigt sich Gianni D’Aulerio mit der analogen Fotografie. So war es nur eine Frage der Zeit bis er damals zusammen mit einem guten Freund seinen ersten Super 8 Kurzfilm im Kasten hatte. Es folgten weitere Kurzfilme und viele Experimente mit verschiedenen Mitteln und Medien. Gianni nennt seine filmische Entwicklung ein lustvolles Herantasten, frei von Dogmen und Vorschriften, Instituten und Institutionen.

Eine ähnliche Herangehensweise verfolgt Giannis Bruder Sandro D’Aulerio mit seiner Musik. Seit 2007 ist er als „One of the Kind“ in der heimischen Musikszene unterwegs. Ehemals als Bassist in der gefeierten und bekannten Garagen-Combo „The Never Evers“ tätig, schreibt und singt Sandro mit „One of the Kind“ seine eigenen Songs, die von den Schattenseiten des Lebens, aber auch vom Glaube an die Liebe und Hoffnung handeln. Mittlerweile ist das einstige Solo-Projekt zu einer vollständigen Band angewachsen und die Veröffentlichung des neuen Tonträgers steht kurz bevor.

Mit Giannis Fähigkeiten im filmischen Bereich lag es natürlich Nahe, dass er einen Videoclip für die Band produzieren würde, die er in „I woke up“ ins Zentrum des Geschehens setzt. Zukünftig möchte sich Gianni noch vermehrt einer erweiterten Darstellung von Musik und Film widmen, in der Verbindung von filmischer Dokumentation und der Zusammenarbeit mit Bands. Somit dürfen wir uns auf neue Projekte von Gianni freuen, unter anderem auch auf weitere Videoclips von „One of the Kind“.
(Christoph Sulser)