RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Neu

Persischstunden

RU/DE/BY 2020, OV/df, D/f, 128', Regie: Vadim Perelman, mit Nahuel Pérez Biscayart, Lars Eidinger, Leonie Benesch, Jonas Nay

1942, der junge Belgier Gilles wird zusammen mit anderen Juden von der SS verhaftet. Er gibt vor, kein Jude, sondern Perser zu sein – eine Lüge, die ihn zunächst rettet.

Eden für Jeden

CH 2020, CH-Dial, 90', Regie: Rolf Lyssy, mit Steffi Friis, Heidi Diggelmann, Andreas Matti

Eine junge Frau taucht über ihre Grossmutter in den faszinierenden Kosmos eines Schrebergartens ein: Leid gärtnert neben Freud, Intelligenz neben Einfachheit, Toleranz neben Spiessigkeit. Bald schon verheddert sie sich in einen Kleinkrieg mit dem überkorrekten Schrebergarten-Präsidenten - und kommt dabei einem düsteren Familiengeheimnis auf die Schliche...

 

Aktuell

Balloon

CN 2019, OV/df, 103', Regie: Pema Tseden, mit Sonam Wangmo, Yangshik Tso, Jinpa

Venedig 2019: Orizzonti

Weit weg vom städtischen Trubel auf dem tibetischen Hochland führen Darje und Drolkar mit ihren drei Söhnen und dem Grossvater ein friedliches und einfaches Leben. Ein Kondom löst eine Reihe von peinlichen Situationen aus, durchbricht das harmonische Alltagsleben und stellt schliesslich die Familie vor ein Dilemma. Was zählt mehr im Kreislauf von Leben und Tod – die Seele oder die Wirklichkeit?

Cittadini Del Mondo

IT 2019, I/df, 92 Min., Regie: Gianni Di Gregorio, mit Gianni Di Gregorio, Ennio Fantastichini, Giorgio Colangeli

Man ist nie zu alt, um sein Leben zu ändern. Das hoffen zumindestens Attilio, Giorgetto und der Professore, drei auf unterschiedliche Weise leidgeprüfte Römer Rentner, die sich entschliessen, ihr altes Quartierleben aufzugeben und sich im Ausland niederzulassen.

 

Corpus Cristi

PL 2019, OV/df, 116 Min., Regie: Jan Komasa, mit Bartosz Bielenia, Eliza Rycembel, Aleksandra Konieczna

Filmkritik von Walter Gasperi

Ein junger Ex-Häftling gibt sich in einem polnischen Dorf als Priester aus und konfrontiert die Menschen schonungslos mit ihren Fehlern. – Jan Komasas dritter Spielfilm ist keine heitere Köpenickiade, sondern ein dichtes, von einem großartigen Bartosz Bielenia getragenes Drama um Schuld und Vergebung, Macht und Moral.

La Daronne

FR 2019, F/d, 105', Regie: Jean-Paul Salomé, mit Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Liliane Rovère

Die französisch-arabische Übersetzerin namens Patience Portefeux (Isabelle Huppert) arbeitet für die Drogenfahndung in Paris. In diesem anstrengenden Beruf, wofür sie Telefonate mithört und ins Französische überträgt, aber auch vor Ort im Einsatz ist, ist sie meistens überarbeitet und zu allem Übel auch noch unterbezahlt.

 

Papicha

FR/DZ/BE 2019, OV/df, 105', Regie: Mounia Meddour, mit Lyna Khoudri, Shirine Boutella, Amira Hilda Douaouda

Algerien, 1990er Jahre. Nedjma, eine 18-jährige Schülerin, die sich für Modedesign interessiert, weigert sich, die Veränderungen durch den Bürgerkrieg in ihrem Land allzu sehr an sich heranzulassen.

Schwesterlein

CH 2020, D/f, 99', Regie: Stéphanie Chuat, Véronique Reymond, mit Nina Hoss, Lars Eidinger, Marthe Keller

Filmkritik von Walter Gasperi

Stéphanie Chuat und Véronique Reymond erzählen in ihrem nach "La petite chambre" zweiten Spielfilm bewegend von der Beziehung zwischen einer Theaterautorin und ihrem an Leukämie erkrankten Zwillingsbruder. – Ein kleines, aber dicht und rund inszeniertes und von dem groß aufspielenden Duo Nina Hoss und Lars Eidinger getragenes Drama.

 

Un Divan à Tunis

FR 2019, OV/df, 88', Regie: Manele Labidi, mit Golshifteh Farahani, Majd Mastoura, Aïcha Ben Miled

Filmkritik von Walter Gasperi

Golshifteh Farahani brilliert in Manele Labidis Komödie als tunesischstämmige Psychoanalytikerin, die von Paris in ihre Heimat zurückkehrt, um dort eine Praxis zu eröffnen. – Ein Vorhaben, das Gelegenheit bietet, um leichthändig Einblick in vielfältige persönliche und gesellschaftliche Probleme im nordafrikanischen Staat zu bieten.

Undine

DE/FR 2020, D, 90 Min., Regie: Christian Petzold, mit Paula Beer, Franz Rogowski, Jacob Matschenz

Filmkritk von Lukas Foerster

Allen Protesten und politischen Initiativen zum Trotz sei es jahrzehntelang nicht gelungen, so doziert in Christian Petzolds Undine eine Frau vor interessierter Zuhörerschaft, den Berliner Wohnungsbau sozialer zu gestalten.

 

Volunteer

CH 2019, OV/df, 93', Regie: Anna Thommen und Lorenz Nufer, Dokumentarfilm

VOLUNTEER ist ein Film über die Basisbewegung einfacher Schweizer Bürger, die aufbrechen, um Tausenden in Griechenland gestrandeten Flüchtlingen zu helfen.

Zwischenwelten

CH 2019, CH-Dial./df, 87', Regie: Thomas Karrer, Dokumentarfilm

Thomas Karrer nimmt uns mit auf eine Reise ins Appenzellerland, wo seit jeher ein besonderer Umgang mit Geistheilern besteht. Naturheilpraktiker stellen hier Tinkturen und Salben her, und ergänzen mit ihren alternativen Heilmethoden die Schulmedizin. So entstehen aussergewöhnliche Arten der Zusammenarbeit. Denn was zählt, ist nicht nur die Heilung sondern auch der Weg dorthin.

 

Letzte Tage

About Endlessness

SE/NO 2019, OV/df, 78 Min., Regie: Roy Andersson, mit Ania Nova, Lesley Leichtweis Bernardi, Martin Serner

Venedig 2019: Silberner Löwe für Beste Regie

Filmkritik von Doris Senn

«Ich sah einen Mann, der seinen Glauben verloren hatte.» – «Ich sah eine Frau, die dachte, dass niemand auf sie wartet.» – «Ich sah Eltern, die ihren Sohn verloren hatten – in einem Krieg.»

Criminales Como Nosotros - Heroic Losers

AR/ES 2019, OV/df, 115', Regie: Sébastien Borensztein, mit Ricardo Darín, Luis Brandoni, Chino Darín

Filmkritik von Walter Gasperi

Während der argentinischen Wirtschaftskrise 2001 verliert eine Gruppe von Arbeitern durch einen skrupellosen Banker und einen Anwalt die gesamten Ersparnisse, doch die Underdogs geben nicht klein bei, sondern beschließen sich das gestohlene Geld zurückzuholen.

 

Notre Dame Du Nil

RW 2019, OV/df, 93', Regie: Atiq Rahimi, mit Amanda Mugabezaki, Albina Kirenga, Malaika Uwamahoro

In den Bergen, an einer der Quellen des Nils, behütet in den frühen 1970er Jahren noch eine schwarze Marienfigur ein katholisches Mädcheninternat. Hier werden die Töchter der Elite des Landes ausgebildet.

Parasite

KR 2019, OV/df, 132 Min., Regie: Bong Joon Ho, mit Song Kang-Ho, Sun-kyun Lee, So-Dam Park

Filmkritik von Till Brockmann

Der Familie von Vater Ki-taek fehlt es nicht an praktischem Sinn: Wenn die Strasse vor ihrer Kellerwohnung gegen Insekten desinfiziert wird, lassen sie die ebenerdigen Fenster sperrangelweit offen.

 

Platzspitzbaby

CH 2019, CH-Dial./f, 101 Min., Regie: Pierre Monnard, mit Sarah Spale, Jerry Hoffmann, Luna Mwezi, Caspar Käser, Emilio Marchisella

Filmkritik von Julia Zutavern

Der Teaser zum Film wirkt, als hätten Famigros oder Hello Family eine Drogenpräventionskampagne lanciert: Ein Mädchen rennt durch den Chreis Cheib, eine Ukulele spielt die Beach Boys, und am Ende wird es niedlich: «Mis Mami isch süchtig nach Droge. Und ich bi süchtig nach mim Mami.» Im Film selbst sind solche Mätzchen aber glücklicherweise rar.