Aktuelle Auswahl / 451° Kinofilmauswahl / Home / 451°F - Filmportal für Filmschaffende

RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Neu

Das Mädchen und die Spinne

CH 2021, D, 99', Regie: Ramon Zürcher, Silvan Zürcher, mit Henriette Confurius, Liliane Amuat, Ursina Lardi

Lisa zieht aus, Mara bleibt zurück. Während Kisten transportiert, Wände geweisst und Schränke aufgebaut werden, tun sich Abgründe auf, lassen Sehnsüchte den Raum anschwellen und ein Begehrenskarussel nimmt allmählich Fahrt auf.

Gli Anni Più Belli

IT 2020, OV/df, 133', Regie: Gabriele Muccino, mit Pierfrancesco Favino, Kim Rossi Stuart, Micaela Ramazzotti

Rom, anfangs der 1980er-Jahre. Giulio, Paolo und Riccardo sind jung und haben grosse Träume. Bald stösst Gemma, in die Paolo hoffnungslos verliebt ist, zu den Jungs. Fortan gehen die vier gemeinsam durch dick und dünn.

 

Aktuell

Aalto

FI 2020, Ov/df, 103', Regie: Virpi Suutari, Dokumentarfilm mit Alvar Aalto, Aino Aalto, Elissa Aalto

Alvar Aalto, ein Meister der Architektur, des Designs. Er gilt als Vater des Modernismus. Der Finne hat Räume und Objekte zu Werken werden lassen – unter anderem die Bibliothek in Viipuri, aber auch die Aalto Vase, die mit ihrer asymmetrischen Form längst einen Design-Klassiker darstellt.

Das Neue Evangelium

CH 2020, OV/df, 107', Dokumentarfilm, Regie: Milo Rau, mit Yvan Sagnet, Marcello Fonte, Enrique Irazoqui

Schweizer Filmpreis 2021: Bester Dokumentarfilm

Filmkritik von Michael Kuratli

Er will nicht nur die Welt verändern, sondern auch das Medium Film revolutionieren. Soweit das hoch gesteckte Ziel von Regisseur und Theatermacher Milo Rau. Erreichen will er das mit seinem neusten Werk, Das neue Evangelium. Aufhänger und Brennpunkt des Films ist die Jesusgeschichte, die in einer geschichtsträchtigen Stadt erzählt wird.

 

Die Adern der Welt

DE/MN, OV/df, 96', Regie: Byambasuren Davaa, mit Bat-Ireedui Batmunkh, Purevdorj Uranchimeg, Algirchamin Baatarsuren, Enerel Tumen, Yalalt Namsrai

«Wenn die letzte Gold-Ader aus der Erde gezogen ist, zerfällt die Welt zu Staub.» So heisst es in einem Lied, mit dem Amra in einer Talentshow auftreten möchte.

Drunk

DK 2020, OV/df, 115', Regie: Thomas Vinterberg, mit Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Lars Ranthe, Susse Wold

Oscars 2021: Bester Internationaler Spielfilm

Martin ist Lehrer an der High School. Er fühlt sich alt und müde. Seine Schüler und ihre Eltern wollen, dass er gekündigt wird, um ihren Notendurchschnitt zu erhöhen.

 

El Robo Del Siglo

AR 2019, OV/df, 114', Regie: Ariel Winograd, mit Guillermo Francella, Diego Peretti, Luis Luque

Filmkritik von Walter Gasperi

Rund 15 Millionen Dollar erbeuteten Bankräuber 2006 bei einem der größten Banküberfälle der argentinischen Geschichte. Ariel Winograd macht aus diesem Verbrechen ein höchst vergnügliches Heist-Movie, bei dem ein Rädchen perfekt ins andere greift.

Football Inside mit Vorfilm: Das Spiel

CH 2021, CH-Dial., 82', Regie: Michele Cirigliano, Dokumentarfilm

Football Inside dringt ins Herz der Fussballkultur, indem die Umkleidekabine zur zentralen Bühne wird. Mit dem Anziehen ihres Trikots schlüpfen Profis, Frauen, Junioren und Veteranen für die Dauer eines Spiels in unterschiedlichste Rollen.

 

Los Lobos

MX 2020, SP/df, 94', Regie: Samuel Kishi Leopo, mit Martha Reyes Arias, Maximiliano Nájar Márquez, Leonardo Nájar Márquez

Sie träumen von Disneyland, aber Max und Leo müssen sich an die 7 Regeln halten, die ihre Mutter ihnen nach der Ankunft in den USA auferlegt hat.

Seules Les Bêtes

FR/DE 2019, OV/d, 116', Regie: Dominik Moll, mit Denis Ménochet, Damien Bonnard, Bastien Bouillon, Valeria Bruni Tedeschi

Eine Frau verschwindet. Am Tag nach einem grossen Schneesturm findet man ihr Auto auf der Strasse zu einer Hochebene mit ein paar abgelegenen Bauernhöfen.

 

Volevo Nascondermi

IT 2020, OV/df, 120', Regie: Giorigo Diriti, mit Elio Germano

Berlinale 2020: Silberner Bär für den Besten Darsteller
Nach einer schwierigen Kindheit bei Pflegeeltern in der Schweiz führt Tonis Weg nach Italien, wo der Maler und Bildhauer Marino Mazzacurati sein künstlerisches Talent erkennt und ihm die Möglichkeit eröffnet, sich seiner Vergangenheit zu stellen.

 

Letzte Tage

Beyto

CH 2020, OV/df, 98', Regie: Gitta Gsell, mit Dimitri Stapfer, Beren Tuna, Serkan Tastemur, Burak Ates

Filmkritik von Noemi Ehrat

Beyto (Burak Ates) wohnt in Bern-Bümpliz, trainiert im lokalen Schwimmklub, hilft in der elterlichen Kebab-bude aus. Und: Beyto ist schwul. Er hat sich in Mike (Dimitri Stapfer), seinen Schwimmtrainer, verliebt. Was folgt, ist aber nicht die klassische Coming-Out-Geschichte in einem sportlich-konservativen Umfeld, wie zuletzt etwa im Fussballfilm Mario von Marcel Gisler.

Kühe auf dem Dach

CH 2020, OV/df, 80', Regie: Aldo Gugolz, Dokumentarfilm

Filmkritik von Walter Gasperi

Alles andere als idyllisch ist die Arbeit auf der abgelegenen Tessiner Alpe d`Arena und dann kommt noch ein mysteriöser Todesfall dazu. Aldo Gugolz verbindet in seinem Dokumentarfilm die Schilderung des harten Älplerlebens mit einem Kriminalfall.