RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Kulturvermittlung/Projektleitung für DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH und das SÜDTIROL gesucht

Kulturvermittlung/Projektleitung für DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH und das SÜDTIROL gesucht

von: Marco Michel; aufgeschaltet am 20.07.2016 19:41

Kulturvermittlung/Projektleiter für Einmannstück gesucht

BESCHREIBUNG
Für das Einmannstück EIN KUSS - ANTONIO LIGABUE wird eine Künstlervermittlung gesucht. Geschrieben hat es der preisgekrönte italienische Regiesseur Mario Perrotta, der es mit mir in der Rolle des Malers Ligabue als deutschsprachige Uraufführung inszeniert hat. Für die Schweizer Vermittlungstätigkeit gibt es bereits eine Theateragentin, für die Planung von Tourneen in Deutschland, Österreich und Südtirol wird aber noch je ein/e Künstlervermittler/in gesucht.

VORAUSSETZUNGEN
Gesucht wird eine Person, die sich in der Vermittlungstätigkeit auskennt und mit den Gastpiel-Theatern und der Freien Szene gut vernetzt ist. Geplant ist eine Zusammenarbeit ab sofort bis mind. Ende September 2020. Es sollen wenn möglich mehrere kurze Tourneen organisiert werden. Das bedeutet konkret: das Stück bei Theatern vorschlagen, Verträge aushandeln und Unterkunft und Transport organisieren. Ausserdem wäre es sehr wünschenswert, wenn ein möglicherweise notwendiges Fundraising übernommen wird und Sponsoren, Förderstellen, Stiftungen usw. angefragt werden.

ART
Dauer: ab sofort bis mind. Ende September 2020
Die Vergütung für Auftritte erfolgt auf einer Provisionsbasis von 15% des Verkaufpreises des Stückes pro verkauften Auftritt.
Die Vergütung für's Fundraising erfolgt auf einer Provisionsbasis von 5% der tatsächlich erhaltenen Gelder.

SONSTIGES
Kurz zum Stück:
EIN KUSS - ANTONIO LIGABUE ist ein Einmannstück über den schweizerisch-italienischen Maler Antonio Ligabue. Bei Pflegeeltern aufgewachsen, mit 19 nach Italien zwangsausgeschafft, dort als Dorftrottel verspottet und erst ganz spät als Künstler gefeiert, war Ligabue stets getrieben von einer unglaublichen Schaffenskraft. Im Stück taucht er immer wieder ein in seine Vergangenheit und zeichnet in fiebriger Hitze grossformatige Porträts, mit denen er in einen dramatischen Dialog tritt. Letztlich stellt sich die Frage nach der wirklichen oder vermeintlichen Verrücktheit von Aussenseitern - beziehungsweise von einer Gesellschaft, die Menschen an den Rand drängt.

Eine Pressestimme:
„Von atemberaubender Intensität. (…) Stehende Ovationen für eine packende, schauspielerische Leistung.“ Sarganserländer

Weitere Infos zu mir und zum Stück gibt es hier: http://www.marcomichel.com/kuss/
Da gibt's auch ein Dossier mit genauen Beschreibungen, Fotos, Pressestimmen und einem Technischen Rider.

infoSPAMFILTER@marcomichel.com
http://www.marcomichel.com

Mitglieder zahlen ein ganzes Jahr den halben Kinopreis