Filmreihe «Europa - quo vadis?» ab 5. März 2020 im Kino Cameo / Archiv / Kinoevents / User-Beiträge / Home / 451°F - Filmportal für Filmschaffende

RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Filmreihe «Europa - quo vadis?» ab 5. März 2020 im Kino Cameo

Filmreihe «Europa - quo vadis?» ab 5. März 2020 im Kino Cameo

von: kinocameo; aufgeschaltet am 24.02.2020 10:05

Anhand einer Auswahl von acht Filmen stellt das Cameo in der Reihe «Europa – quo vadis?» die Frage nach Ursprung, Zustand und Neuverhandlung einer nicht klar definierbaren europäischen Identität. Werke wie Godards experimenteller filmischer Essay «Film socialisme», Sabine Gisigers Dokumentation «Willkommen in der Schweiz», der Mockumentary «Das Fest des Huhnes» und nicht zuletzt das Kurzfilmprojekt «5x5x5», laden zum ernsthaften und lustvollen Nachdenken über das Konstrukt Europa ein.

- «Das Fest des Huhnes»
Mockumentary von Walter Wippersberg. A 1992, Digital HD, OV(D), 55'

- «Willkommen in der Schweiz»
Dokumentarfilm von Sabine Gisiger
CH 2017, DCP, OV(Dialekt)/d/f, 83', ab 12 (14) J.

- «Worlds Apart (Enas Allos Kosmos)»
Spielfilm von Christopher Papakaliatis, mit J.K. Simmons, Maria Kavoyianni u.a.
GR 2015, DCP, OV/d/f, 103', ab 14 J.

- «Film socialisme»
Spielfilm von Jean-Luc Godard, mit Catherine Tanvier, Christian Sinniger, Jean-Marc Stehlé u.a.
CH/F 2010, 35mm, OV/d, 102'

- «Welcome»
Spielfilm von Philippe Lioret, mit Vincent Lindon, Audrey Dana, Firat Ayverdi u.a.
F 2009, 35mm, OV/d/f, 110', ab 12 J.

- «Gottlos Abendland»
Dokumentarfilm von Felix Tissi.
CH 2019, DCP, OV(D)/f, 71', ab 16 J.

- «Europa»
Spielfilm von Lars von Trier, mit Jean-Marc Barr, Barbara Sukowa, Udo Kier u.a.
DK 1991, 35mm, OV/d, sw und Farbe, 112’, ab 16 J.

- «Good Bye, Lenin!»
Spielfilm von Wolfgang Becker, mit Daniel Brühl, Katrin Sass, Chulpan Khamatova u.a.
D 2003, 35mm, OV(D), 121', ab 12 J.

- «5×5×5: To Come, to Stay, to Leave» – Einzige Vorstellung: Mi, 11. März um 19 Uhr!
Dokumentarfilme von Kantarama Gahigiri (Ruanda), Simplice Ganou (Burkina Faso), Yanis Kheloufi (Algerien), Hajooj Kuka (Sudan) und Nomanzi Palesa Shongwe (Südafrika)
CH 2019, Digital HD, OV/d/f, 67'


Bildquelle «Good Bye, Lenin!»

buerocameoSPAMFILTER@kinocameo.ch
http://www.kinocameo.ch

Mitglieder zahlen ein ganzes Jahr den halben Kinopreis