(UN-)REALE BILDWELTEN / Kurse & Workshops / User-Beiträge / Home / 451°F - Filmportal für Filmschaffende

RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

(UN-)REALE BILDWELTEN

(UN-)REALE BILDWELTEN

von: ahersche; aufgeschaltet am 06.07.2022 12:35

Einblicke und Hintergründe in 3-D und CGI Technologien

Wie blendet man fiktionale Elemente in dokumentarische Aufnahmen ein?
Wie werden die glaubhaft echt wirkenden Bilder des Metaverses erzeugt?
Was hat virtual Reality noch mit Reality zu tun?

Hast du dir diese Fragen schon mal gestellt und bist neugierig in die technischen Machenschaften
dieser neuen Bildwelten zu blicken? Im neuen Kurs gebe ich verschiedene Einblicke in einzelne Gebiete dieser Bildherstellung: 



• Integration von 3-D:
Erfahre worauf man beim Integrieren von CGI mit einem Realbild achten sollte.
• Farben und Kontrast:
Wie kombiniert man mehrere Ebenen zu einem Bild, sodass sie zusammen passen und echt aussehen? 

• Technische Grundlagen und Begriffe:
Was bedeuten sie und welche Rolle spielen sie im Workflow der Filmproduktion.
• Grundsätzliches Verständnis von physikalischen Gesetzmässigkeiten und deren visuellen Umsetzung.

Anhand von einzelnen Arbeitsbeispielen mit Visual Effekten werden diese Technologien verständlich vermittelt. Das Ziel ist es, den Film, der aus unterschiedlichen Elementen besteht, in einen visuellen Fluss zu bringen, bildliche Unterbrüche und Unreinheiten zu beheben und damit eine Konstanz der Bildabfolge zu schaffen. Durch diesen letzten Schritt im Filmentstehungsprozess gewinnt der Film nochmals an visueller Qualität. Wir arbeiten an feinen visuellen Details des Filmes, sodass dem Publikum die Bildanpassungen nicht auffallen.

Kurszeiten: 17. Und 18. September 2022, 10-17

Anmeldeschluss: 23. September 2022

Kurskosten: 370 CHF

Anmeldung unter: video@rotefabrik.ch


Joel Helmlinger
Entdeckte sein Faible für bewegte Bilder in jungen Jahren bei TV3 und Teleclub. Nach einem Studium am Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe und verschiedenen Weiterbildungen begründete er 2008 die Azurion GmbH mit, welche später in Ground15 umbenannt wurde. Diese spezialisierte sich auf cross-medialen, audio-visuellen Content. Nach dem Verkauf der Firma arbeitete er bei Shyn Postproduktion vermehrt an Compositing, Visual und Special Effects bei Spielfilmen. Seit 2017 ist er selbstständig und hat sich auf Compositing VFX, Color Grading und die Beratung und den Unterricht (z.B. Da Vinci Resolve, Nuke oder After Effects) spezialisiert. So hat er u.a bei Schweizer Produktionen wie Schweizer Helden, Der Sandmann, Wätterschmöcker und Prinzessin mitgewirkt.

Homepage: http://www.joelhelmlinger.com

videoSPAMFILTER@rotefabrik.ch
fabrikvideo.ch