RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

The Disappearance of Eleanor Rigby: Him & Her

USA 2013, 190 Min., E/df, Regie: Ned Benson, mit Jessica Chastain, James McAvoy, Ryan Eggold

The Disappearance of Eleanor Rigby: Him & Her

Jede Liebe schreibt ihre eigene Geschichte. So auch die von Eleanor (Jessica Chastain) und Connor (James McAvoy); eine Liebe, dazu geschaffen, kleine und grosse Katastrophen des Alltags zu überdauern. Bis zu dem Tag, als ihre Beziehung unerwartet auf eine harte Probe gestellt wird.

Einstmals ein Traumpaar, reagieren beide vollkommen unterschiedlich auf das drohende Auseinanderbrechen ihres Glücks: Eleanor zieht sich immer mehr zurück, bis sie schliesslich ganz verschwindet. Zurück bleibt ein verzweifelter Connor, der die Scherben ihrer Ehe aufzusammeln versucht. Von ihren Freunden und Familien gedrängt und von der eigenen Rat- und Rastlosigkeit getrieben, folgen beide neuen Lebensentwürfen, um schlussendlich zu erkennen, dass das Schicksal für ihre Liebesgeschichte ein anderes Ende bereithält als erwartet.

Auf einzigartige und ambitionierte Weise schafft Regisseur und Autor Ned Benson ein umfassendes, berührendes Bild einer Beziehung, ein poetisches Stillleben, das roh, echt und gefühlvoll anmutet. Aus zwei unterschiedlichen, aber eng miteinander verwobenen Perspektiven erzählt, gewährt der Film einen Einblick in die Subjektivität, aber auch Beharrlichkeit der Liebe, indem er beide Seiten der Geschichte dieses um sein Glück ringenden Paares zeigt. Ein wahrhaftiges und universell verständliches Porträt der Liebe.

In Toronto begeisterte Bensons berührend-einfühlsames Regiedebüt nicht zuletzt durch die herausragenden schauspielerischen Leistungen seiner beiden Hauptdarsteller, Jessica Chastain – zweifach Oscar®-nominiert und Golden Globe®-Gewinnerin – und BAFTA-Gewinner James McAvoy. Unterstützt werden die beiden von einem hochkarätigen Ensemble, zu dem unter anderem Oscar®-Gewinner William Hurt, die zweifach Oscar®-nominierte Viola Davis, Isabelle Huppert, Ciarán Hinds und Bill Hader gehören.
(Text: Praesens)

Get the Flash Player to see this player.

Kritiken

National International
- Christoph Schelb für outnow.ch - Xan Brooks für theguardian.com
- Michèle Wannaz für nzz.ch - Ethen Alter für indiewire.com
  - Scott Foundas für variety.com
   
Offizielle Website Verleiher
eleanorrigby-movie.com Praesens

Kommentare

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.