RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Je vais mieux

FR 2017, F/d, 88 Min., Regie: Jean-Pierre Améris, mit Eric Elmosnino, Ary Abittan, Alice Pol, Judith El Zein

Je vais mieux

Laurent kann nur noch gebückt durchs Leben gehen. Aus heiterem Himmel haben ihn heftige Rückenschmerzen befallen. Was ist das bloss? Nächtliches Surfen auf Online-Gesundheitsseiten beschert ihm abstruse Albträume.

Ratschläge von seiner Frau und seinem besten Freund helfen nicht weiter. Laurent schleppt sich von Arzt zu Arzt, wird geröntgt und in einen Kernspintomografen geschoben, sucht eine esoterische Magnetfeld-Therapeutin auf. Gefunden wird: nichts. Da dämmert es dem liebenswürdigen Pariser Architekten, dass sein Rückenweh möglicherweise gar keinen körperlichen Grund hat...

Nach dem Kinoerfolg «Une famille à louer» bringt Jean-Pierre Améris jetzt eine neue Komödie auf die Leinwand: «Je vais mieux». Schwungvoll erzählt der französische Regisseur von einem Mann, der meint, in seinem Leben sei alles in Ordnung – und der dann einige Überraschungen erlebt. Gespielt wird der sympathische schmerzgeplagte Laurent bravourös von Éric Elmosnino, der bei uns mit «La famille Bélier» und «Gainsbourg» bekannt geworden ist. «Je vais mieux» ist ein perfekter Sommerfilm – witzig, romantisch und beschwingt.
(Pressetext: Filmcoopi)

Kritiken

National International
- Björn Schneider für cineman.ch - Claudine Levanneur für avoir-alire.com
- Hans Jürg Zinsli für tagesanzeiger.ch - Thomas Sotinel für lemonde.fr
- Patrick Straumann für nzz.ch - Marianne de Cambiaire für critikat.com
  - Thierry Cheze für premiere.fr
   
Verleiher
Filmcoopi

Kommentare

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.