RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Bazar

CH 2009, 108 Min., F/d, Regie: Patricia Plattner, mit Bernadette Lafont, Pio Marmaï, Lou Doillon, Sacha Bourdo

Bazar

Rezension von Irene Genhart

„Bazar“, der neue Film der Westschweizerin Patricia Plattner, ist eine feinfühlig-verschmitzte „Coming-of-age“-Komödie.

Gabrielle ist mit Leib und Seele Antiquitätenhändlerin. Seit über dreissig Jahren betreibt sie in der Genfer Innenstadt ihren „Bazar des Anges“ und ist alles andere als entzückt, als sie sich zum Auftakt von Patricia Plattners neuem Film kündigungsbedingt gezwungen sieht, weit früher als beabsichtigt den dritten Lebensabschnitt in Angriff zu nehmen. Um diese schwierige Situation wohl wissend, kümmern sich Familie, Freunde und Bekannte liebevoll um Gabrielle. Sie helfen ihr bei der Geschäftsräumung, organisieren ein Fest, schenken Gabrielle eine Reise. Ihr ehemaliger Lebenspartner, der immer noch ihr bester Freund ist, schlägt Gabrielle vor, mit ihm zusammen auf dem Land eine kleine Boutique zu eröffnen.

Und eine weitere neue Aufgabe kündigt sich dadurch an, dass sie demnächst Grossmutter wird: Mehr als genug zu tun, möchte man meinen, hat Gabrielle. Diese aber, mit Verve gespielt von Bernadette Lafont, fühlt sich für all das (noch) nicht bereit. Hals über Kopf beginnt sie eine Affäre mit Fred (charmant und sexy: Pio Marmaï), einem gut aussehenden Mann aus Portugal, der höchstens halb so alt wie sie, sich als Möchtegern-Bildhauer und Tagedieb durchs Leben schmuggelt. Bass entsetzt reagiert ihre Umgebung auf diese doch recht unkonventionelle Liaison. Gabrielle aber kostet ihre Affäre lustvoll aus.

Als kühne Amour-Fou-Story möchte man Plattners Film auf den ersten Blick gerne bezeichnen, tatsächlich aber ist dieser weit eher ein feinfühliges „Coming-of-age“-Drama. Denn der Westschweizerin geht es in „Bazar“ weit weniger darum, ihre Protagonisten in den Siebten Himmel zu schicken, als aufzuzeigen, wie zwei Menschen, die in ihren Leben an ganz verschiedenen Punkten stehen, in der Begegnung miteinander reifen und wachsen.
(Irene Genhart)

Kritiken

- Thomas Sotinel in lemonde.fr
- Jacques Morice in telerama.fr
 
Offizielle Website Verleiher
www.bazar-lefilm.com Frenetic

Kommentare

thank you

Your work surprised me a lot because it's been a long time since I found this wonderful sharing.

voyance gratuite par mail rapide - http://www.voyance-gratuite-mail.eu

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.