RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Preise der 14. Internationalen Kurzfilmtage Winterthur: David OReilly gewinnt erneut den Hauptpreis der Kurzfilmtage Winterthur

Preise der 14. Internationalen Kurzfilmtage Winterthur: David OReilly gewinnt erneut den Hauptpreis der Kurzfilmtage Winterthur

Der Hauptpreis der Internationalen Kurzfilmtage 2010 geht an den irischen Filmemacher David OReilly für seinen Animationsfilm THE EXTERNAL WORLD. Der Film vermische mit einem besonders sarkastischen und absurden Humor gekonnt heissgeliebte Klassiker aus Jugendtagen und modernen Junk, so die Begründung der Jury. OReilly hatte bereits im letzten Jahr mit seinem Film PLEASE SAY SOMETHING den Hauptpreis gewonnen.
Der Preis für den besten Schweizer Film geht an den Regisseur Daniel Zimmermann mit STICK CLIMBING. Der Film wage ein komplexes räumliches Experiment, welches den Zuschauer involviere und seine passive Rolle in Frage stelle. Der in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehene Schweizer Kamerapreis geht an Pascal Walder für seine Kameraarbeit im Film YURI LENNON’S LANDING ON ALPHA 46 von Anthony Vouardoux. Walder gewinnt Sachleistungen im Wert von 8'000 Franken.

Der Förderpreis für ein Regietalent, dotiert mit 10'000 Franken, geht an den ukrainischen Filmemacher Myroslav Slaboshpytskiy für seinen Film GLUKHOTA/DEAFNESS. Mit seiner vorsichtigen Wahl der formalen Elemente sei dem Regisseur eine beeindruckende Mininarration rund um politischen Missbrauch und Kontrolle gelungen, die den Zuschauer direkt mit einbeziehe.
Lobende Erwähnungen im Internationalen Wettbewerg gingen an LEIKKIPUISTO (PLAYGROUND) von Susanna Helke und an LA NEIGE CACHE L’OMBRE DES FIGUIERS von Samer Najari.
Die meisten Stimmen aus dem Publikum sammelte der Film HEIMATLAND des Animationsquartetts Loretta Arnold, Andrea Schneider, Marius Portmann und Fabio Friedli. Er erhält den Publikumspreis, dotiert mit 8'000 Franken. Total wurden im Wettbewerb Preise im Gesamtwert von 46'000 Franken vergeben.

Der bereits am Donnerstag verliehene Preis für den besten Schweizer Schulfilm, dotiert mit 5'000 Franken, ging an Stefan Künzler für seinen Film HAPPY. Der ausserhalb des Wettbewerbs vergebene Shortrun-Preis für das vielversprechendste Drehbuch geht an Corina Schwingruber Ilic für das Projekt BAGGERN. Sie erhält Sachleistungen für die Postproduktion im Wert von 12'000 Franken.
(Auszug Pressetext KFTW)