RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

GewinnerInnen des 15. Fantoche 2017

GewinnerInnen des 15. Fantoche 2017

Das Internationale Festival für Animationsfilm verzeichnet heuer 25’300 Eintritte und egalisiert damit die Zahlen vom Rekordjahr 2015. Filmschaffende, Jurymitglieder, Gäste, Animationsfreunde und Fantoche-Fans aus der ganzen Schweiz sowie dem nahen Ausland bereicherten Baden während den letzten sechs Tagen mit ihrer Anwesenheit. Den Titel «Best Film» im Internationalen Wettbewerb holt sich Niki Lindroth von Bahr mit «The Burden». «Negative Space» von Max Porter und Ru Kuwahata gewinnt den internationalen Publikumspreis. Im Schweizer Wettbewerb wird «Airport» von Michaela Müller als «Best Swiss» prämiert und «In a Nutshell» von Fabio Friedli gewinnt den Schweizer Publikumspreis. Joan Zhonga gewinnt mit «Ethnophobia» den Preis «Best Kids» sowie den Kinderpublikumspreis im Kinderfilm-Wettbewerb. Das 16. Fantoche-Festival findet vom 4. bis 9. September 2018 in Baden statt.

Preise

Internationaler Wettbewerb  
Best Film «The Burden», Niki Lindroth von Bahr, SE 2017
High Risk «Vilaine fille», Ayce Kartal, FR 2017
New Talent «Ugly», Nikita Diakur, DE 2017
Best Sound «Impossible Figures and Other Stories II», Marta Pajek, PL 2016
Special Mention «Nachtstück», Anne Breymann, DE 2016
Publikumspreis «Negative Space», Max Porter, Ru Kuwahata, FR 2017
   
Schweizer Wettbewerb  
Best Swiss Film «Airport», Michaela Müller CH/HR 2017
High Swiss Risk «Living Like Heta», Bianca Caderas, Isabella Luu, Kerstin Zemp, CH 2017
New Swiss Talent «Immersion», Lalita Brunner, CH 2016
Fantastic Swiss «OOZE», Kilian Vilim, CH 2017
Swiss Youth Award «OOZE», Kilian Vilim, CH 2017
Special Mention «La bataille de San Romano», Georges Schwizgebel, CH 2017»
Publikumspreis «In a Nutshell», Fabio Friedli, CH 2017
   
Kinderfilm-Wettbewerb  
Best Kids «Ethnophobia», Joan Zhonga, AL/GR 2016
Kinderpublikumspreis «Ethnophobia», Joan Zhonga, AL/GR 2016