RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Styx

D 2018, D/E/df, 94 Min., Regie: Wolfgang Fischer, mit Susanne Wolff, Gedion Wekesa Oduor, Kelvin Mutuku Ndinda

Styx

DVD - Release: 28.2.19

Berlinale 2018: Panorama-Preis der Ökumenischen Jury, Label Europa Cinemas, Heiner-Carow-Preis, 2. Platz Panorama Publikums-Preis

Filmkritik von Michael Ranze

Rike, Anfang vierzig, ist Notärztin, und sie beherrscht ihr Handwerk.

Gleich in der zweiten Szene sehen wir, wie auf einer nächtlichen Kreuzung zwei Raser einen Autofahrer schneiden, worauf dieser in ein parkendes Auto kracht. Polizei und Feuerwehr eilen heran, und dann tut Rike das Richtige: mit dem Verletzten sprechen, ihn hinlegen, die Luftzufuhr sichern, den Kreislauf stabilisieren. Fast schon dokumentarisch wirken diese ersten Eindrücke. Kurz darauf ist Rike auf Gibraltar zu sehen, das der Prolog des Films als mysteriöse, von Affen beherrschte Festung zeigt. Rike belädt ihr zwölf Meter langes Segelboot namens «Asa Gray» (benannt nach einem US-Botaniker aus dem 19. Jahrhundert) mit allem, was sie für eine mehrwöchige Reise braucht. Ihr Ziel: die Insel Ascension im Südatlantik, auch bekannt als Himmelfahrtsinsel. Darwin hat hier einen künstlichen Dschungel angelegt, und diese Mischung aus Planung und Chaos ist es wohl, die Rike reizt.
Zur ganzen Filmkritik auf filmbulletin.ch

Kritiken

National International
- Christina Tilmann für nzz.ch - Harald Mühlbeyer für kino-zeit.de
- Laura Lots für medientipp.ch - Gunda Bartels für tagesspiegel.de
- Florian Keller für woz.ch - Rudolf Worschech für epd-film.de
- Christoph Schneider für tagesanzeiger.ch - Boyd van Hoeij für hollywoodreporter.com
  - Jessica Kiang für variety.com
   
Verleiher
Trigon Film

Kommentare

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.