RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Jusqu'à la garde

FR 2017, F/d, 93 Min., Regie: Xavier Legrand, mit Denis Ménochet, Léa Drucker, Thomas Gioria

Jusqu'à la garde

DVD - Release: 28.12.18

Filmkritik von Julia Zutavern

Wer lügt mehr? So fragt sich die Richterin während der Anhörung zu Beginn des Films. Vor ihr sitzen Miriam und Antoine, die um Obhut und Besuchsrecht ihres Sohns kämpfen.

Julien ist elf und hat zu Protokoll gegeben, seinen Vater nicht sehen, geschweige denn bei ihm wohnen zu wollen. Sein Vater sei kein Vater, er sei froh, dass seine Eltern sich scheiden liessen. Und auch die Tochter Joséphine, die, da beinahe volljährig, selbst über den Kontakt entscheiden kann, will nichts mehr von Antoine wissen. Die Anwältin der Mutter berichtet von Drohungen, Belästigungen, Misshandlungen; die Anwältin des Vaters weist alle Anschuldigungen zurück. Die Beweislage sei schwach, «Grauzonen» gebe es auf beiden Seiten. Die Mutter habe die Kinder auf ihre Seite gezogen, ja unter Druck gesetzt, um ihrem Mann zu schaden. Wer lügt mehr?
Weiter zur ganzen Filmkritik auf Filmbulletin

Kritiken

National International
- Christopher Diekhaus für cineman.ch - Boyd van de Hoeij für hollywoodreporter.com
- Gianluca Izzo für outnow.ch - Peter Debruge für variety.com
- Hanspeter Stalder in der-andere-film.ch - Joachim Kurz für kino-zeit.de
- Charles Martig für medientipp.ch - Thomas Sotinel für lemonde.fr
  - Josué Morel für critikat.com
   
Verleiher
Agora / Filmcoopi

Kommentare

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.

Mitglieder gehen ein ganzes Jahr zum halben Preis ins Xenix