RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Die Blumen von Gestern

DE/AU 2016. D, 125 Min., Regie: Chris Kraus, mit Lars Eidinger, Adéle Haenel, Hannah Herzsprung

Die Blumen von Gestern

DVD - Relesea: 7.7.17

Totila Blumen ist Holocaust-Forscher. Als solcher versteht er keinen Spass. Weder im Allgemeinen noch im Besonderen, wenn seine Kollegen versuchen, aus einem Auschwitz-Kongress ein werbefinanziertes Medien-Event zu machen.

Als man Totila dann auch noch die sehr junge und sehr nervige französische Studentin Zazie als Praktikantin vor die Nase setzt, die ihm folgt wie ein Hündchen und mit seinem direkten Vorgesetzten ein Verhältnis hat, ist der stets ernst und überlegt dreinblickende Mann am Ende.

Alles, was eine gute Komödie braucht: Schnelle Dialoge, originelle Situationskomik, kluger schwarzer Humor und ganz viel Herz. Und wie sich Lars Eidinger und Adèle Haenel zoffen und lieben, das muss man sehen.
Mit "Die Blumen von Gestern" ist Chris Kraus (Vier Minuten) ein meisterlicher Film gelungen, der stilsicher zwischen Komik und Tragik balanciert. Aberwitzig, anspruchsvoll, genial.
(Pressetext: Xenix Film)

Kritiken

National International
- Stefan Staub für cineman.ch - Martin Schickert für zeit.de
- Sarah Stutte für medientipp.ch - Andreas Platthaus für faz.net
- Michael Sennhauser für srf.ch - Hanns-Georg Rodek für welt.de
- Christina Tilmann für nzz.ch - Matthias Dell für spiegel.de
   
Offizielle Website Verleiher
die-blumen-von-gestern.de Xenix Film

Kommentare

Um deine Meinung publizieren zu können, musst du dich anmelden oder - als Neuabonnent - registrieren.