RUBRIKEN

KINO

UNTERSTÜTZE UNS

Damit wir das Projekt 451° Filmportal aufrecht erhalten können, sind wir auf deine Spende angewiesen. Vielen Dank!

PARTNER

Filmreihen Kino Cameo April/Mai: «Denis Côté» und «Nicolas Roeg»

Filmreihen Kino Cameo April/Mai: «Denis Côté» und «Nicolas Roeg»

von: kinocameo; aufgeschaltet am 25.03.2019 10:16

Im Kino Cameo sind im April/Mai Filmreihen zu zwei aussergewöhnlichen Filmemachern zu entdecken:

Denis Côté und Nicolas Roeg: zwei Regisseure unterschiedlicher Generationen, die sich keinem Genre zuordnen lassen. Als Chefkameramann realisierte der Brite Roeg, der Ende vergangenen Jahres mit 90 verstarb, Filme von ungewöhnlicher Farbgestaltung und visueller Kraft. Als Regisseur schuf er suggestive und experimentelle Werke, die sich stilistisch durch Zeitsprünge, Parallelmontagen und prägnante Kameraführung auszeichnen. Im Jahr 1973, als Roeg mit «Don’t Look Now» der internationale Durchbruch als Regisseur gelang, kam der Kanadier Denis Côté zur Welt. Er ist heute einer der eigensinnigsten Vertreter des Gegenwartskinos. Dank origineller cineastischer Visionen und seiner Liebe für Menschen am Rande der Gesellschaft wurde er zum angesehenen Filmemacher und Festivalliebling, der das Publikum stets von Neuem mit ungewöhnlichen Filmen verzaubert – ein poetischer Beobachter der Peripherie.

Filmreihe «Denis Côté, Poet der Peripherie»:

«Curling»
Denis Côté, CDN 2010

«Bestiaire»
Denis Côté, CDN/F 2012

«Vic + Flo ont vu un ours»
Denis Côté, CDN 2013

«Ta peau si lisse»
Denis Côté, GB/F 2017

Filmreihe «Nicolas Roeg – Kino der Unordnung»:

«Performance»
Nicolas Roeg, GB 1970

«Donʼt Look Now»
Nicolas Roeg, GB/I 1973

«The Man Who Fell to Earth»
Nicolas Roeg, GB 1976

«Bad Timing (Black Out – Anatomie einer Leidenschaft)»
Nicolas Roeg, GB 1980

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

bueroSPAMFILTER@kinocameo.ch
Cameo-Website